Tag der Offenen Höfe und Gärten 2018

am Samstag, 2. Juni 2018, 13 - 18 Uhr

 

Auch in diesem Jahr haben wir für Sie wieder einen 

„Tag der offenen Höfe und Gärten“ organisiert. 

Wir wollen die Vielfalt des gesamten Stadtteils sichtbar machen. An diesem Nachmittag geht es nicht so sehr um den „schönsten Garten“, sondern darum Neues und Altbekanntes zu entdecken. Kommen Sie mit Nachbarn ins Gespräch und genießen Sie den einen oder anderen Snack oder Kuchen. Lassen Sie sich von der Vielfalt unseres Stadtteils überraschen, denn Griesheim bietet von der Nidda bis zum Mainufer viel Grün und Unerwartetes. 

 

Der Stadtteil Griesheim Süd ist geprägt von vielen kleinen Backsteinhäusern mit Höfen und Hinterhäusern und zweistöckigen Häusern der Jahrhundertwende mit schönen, alten Fassaden. Besonderes Flair zeigt sich am Main mit der Uferpromenade und den großzügigen 

Villen (sogenannte „Doktoren-Häuser“ der IG Farben). 

In Griesheim Nord (früher im Stadtteil „Bizonäsien“ genannt) bestimmt die kleinteilige Reihenhaus-Bebauung der Nachkriegszeit den Charakter der Siedlung. Sie wurde für Bundesbeamte gebaut, als Frankfurt die Hoffnung hatte, Bundeshauptstadt zu werden. 

Entdecken Sie das alte „Waggonhausen“ am Eisenbahndamm mit seinen Schätzen. Hier standen ursprünglich alte Eisenbahnwaggons, in denen man nach dem Krieg wohnte. 

 

Mitten im Griesheimer Teil des Niedwaldes liegt versteckt das ehemalige Wasserwerk der Gemeinde, das nun als Industrie-Denkmal anerkannt ist. Hier entsteht durch den Verein „Waldwerk“ e.V. ein Natur- und Wald-Erlebnis- Zentrum für den gesamten Frankfurter Westen. 

Bei Ihrem Spaziergang durch den Stadtteil lassen Sie sich davon überraschen, was so alles hinter den Mauern blüht, wächst und gedeiht und wie selbst der kleinste Hof noch zu einer grünen Oase werden kann. 

 

Sie können in beliebiger Reihenfolge die einzelnen Höfe und Gärten besuchen und durch den Stadtteil bummeln. 

 

Eine besondere Attraktion in diesem Jahr: 

Sascha Mahl, Griesheimer Stadtteil-Führer, bietet eine Fahrradtour an 

 

Wir wünschen Ihnen und uns einen sonnigen Nachmittag. 

Sie sind herzlich willkommen. 

 

Wir freuen uns auf Sie! 

Erika Rech & Ursula Schmidt 

 

 

Programmfoyer 2018
Programmfoyer 2018
Tag der offenen Höfe und Gärten 2018 Karte
Hier können Sie sich die Karte als PDF herunterladen und ganz einfach ausdrucken.
Tag_der_offenen_Hoefe_und_Gaerten Stadtp
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Beschreibung der einzelnen Gärten 2018

1. Oeserstraße 181, "Waldwerk" e.V.

(Bus Nr. 59, Haltestelle „Neufeld“) 

Das alte Wasserwerk im Griesheimer Teil des Niedwaldes wird zum „Waldwerk“. Gegenüber vom H4 Hotel führt der Fußweg zum „Waldwerk“. 

Alle weiteren Informationen: http://waldwerk.mnjk.de 

Vorträge 14 und 16 Uhr „Alles rund um die Biene“. 

Die Imkerin Frau Broszka informiert über Bienen und Honig. 

15 Uhr: “Wald-Märchen” für Jung und Alt.

Bastelangebot für Kinder, Getränke 

 

2. Waldschulstraße 159 

(Bus Nr. 59, Haltestelle „Lindenhag“) 

Achtung: Die Stichstrasse ist nicht mit dem Auto zu befahren! 

Neben einem Gewächshaus, einer Kräuterschnecke, einem Moorbeet und zum Teil exotischen südländischen Pflanzenbereichen zieren viele Rosen, Clematis, Kamelien und Baumpäonien den Garten. Das große Gelände verfügt über einen bemerkens-werten Altbestand an Eichen und Linden. 

Flohmarkt, Kaffee und Kuchen 

 

3. Elsterstraße 39 

“Eine blühende Reise zwischen weiß und rot” 

In diesem Garten wachsen nur Blumen, Sträucher und Bäume, die weiß, rosa oder rot blühen oder rote Blätter haben. Die Gartenbesitzer laden zum Ausruhen, Entspannen und Verweilen ein. 

Essen, Getränke und kleine Überraschungen. 

 

4. Buchenstraße 13 

Ein nicht von der Straße einsehbarer Innenhof öffnet die Türen. Erleben Sie die Freude an Stauden, Kräutern, Rosen, Ziersträuchern und Vögeln zusammen mit einem fotografischen Einblick in eine Cornwall-Rundreise bei Tee und kleinen britischen Leckereien. 

 

5. S-Bahnhof Griesheim 

„Griesheimer Bahnhofsgärtchen“, 

wie immer: „durchgehend geöffnet“ 

Seit Jahren pflegen und begrünen die „Bahnhofsgärtner“ die Fläche am Stellwerk in ehrenamtlichem Engagement. Das Bahnhofsgärtchen ist ein Projekt des „IB Quartiersmanagement“ in Griesheim und hat 2016 den „Kreativ-Preis für Gärtner“ der Stadt Frankfurt gewonnen. 

 

6. Autogenstraße 19 

Veranstaltung im Geschichtsverein Griesheim e.V., 13 – 16 Uhr 

Als besondere Überraschung warten römische Köstlichkeiten nach antiken Rezepten auf Sie – auch der Römerwein MULSUM und das (alkoholfreie) PESCA wird Ihnen munden, serviert von zwei Römern aus der Herberge „Heidenschloß“. 

Außerdem Lesung: Der Brief von Robert Louis 

Stevenson an seine Mutter über seine Wanderung von Frankfurt nach Griesheim vom 09. August 1872. 

 

7. Auf der Beun 20 

„Gewachsen in vielen Jahren“ 

Seit über 30 Jahren wird nun der kleine Innenhof mit Mitbringseln aus vielen Ländern, Gartenfesten und Flohmärkten gestaltet. Eine Oase im Kleinen, wo es immer etwas zu entdecken gibt. Auch Igel und Kröten wurden schon gesichtet. 

 

8. Linkstraße 58 

Geöffnet von 15 – 17 Uhr 

Eine idyllische, versteckte Gartenoase mit Obstbäumen und mediterranem Flair erwartet Sie im Hinterhof der „Alten Apotheke“. 

 

9. Fabriciusstraße 19a 

„Farbliche Entdeckungen im Innenhof“ –. 

Einblick gewährt! 

Hier können Sie sich in der ruhigen Innenhof- Atmosphäre bei einem Begrüßungsgetränk von malerischen Kunstwerken inspirieren lassen. (Witterungsabhängig) 

 

10. August-Bebel-Straße 36 

„Durchs Tor, hinters Haus“ 

Hinter zwei Türen, eingerahmt von Mauern und Hauswand liegt ein kleines Hof-Idyll. 

 

11. Linksfraße 15 

Ein kleiner begrünter Hof. Nachbarn laden ein zum Plausch “über den Gartenzaun”. 

Nicht Schönheit, sondern Offenheit und Begegnung sind uns wichtig. 

 

12. Auf dem Schafberg 16 

„Eine kleine grüne Oase mitten in der Stadt“. 

Die mit wildem Wein begrünte Hauswand bietet 

allerlei Getier ein Zuhause. 

Eisen- und Holzobjekte verstecken sich im Grün. Der große Hof hat Tische und Stühle zum Verweilen. 

Pflanzenableger zum Mitnehmen. 

Lassen Sie es sich bei Kaffee und Kuchen unter dem Feigenbaum gut gehen! 

 

13. Am Benno-Schubert-Park 

„Rund um die Garagen vor dem Park“. 

Hier betätigt sich der „Holzkünstler“ mit der Säge und erschafft Holzobjekte. 

Aus dem Garagenplatz ist ein kleines Garten– und Holz-Refugium geworden.